Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alfhausen

 

Ortsbrandmeister Stefan Bußmann leitete das erste Mal die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Alfhausen

Er begrüßte den Bürgermeister von Alfhausen Klaus Wübbolding, den Leiter des Ordnungsamtes Günther Trienen, den Gemeindebrandmeister Günther Welp, den Abschnittsleiter-Nord Manfred Hußmann, von der örtlichen Polizei­station Josef Höckelmann, den ersten Samtgemeinderat Hans Koop sowie den Landtagsabgeordneten Reinhold Coenen.

Bürgermeister Klaus Wübbolding überbrachte den Gruß der Gemeinde und bedankte sich für die Einladung. Das erste Jahr unter dem neuen Ortsbrandmeister wäre gut verlaufen und er sei sehr zuversichtlich für die Zukunft. Ein besonderer Dank galt der Feuerwehr für ihre Unterstützung beim Umwelttag der Gemeinde.

Samtgemeinderat Hans Koop bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr. Er gab bekannt, dass es in der Samtgemeinde Bersenbrück zu 269 Einsätzen kam. Davon 201 Hilfeleistungen, 54 Brandeinsätze und 14 Fehlalarme. Bei 7 Personen kam jegliche Hilfe zu spät, was auch eine große psychische Belastung für die Feuerwerkammeraden darstellt. Die Einsatzzahlen zeigen, dass die Feuerwehr sehr stark gebraucht wird. Die Budgetierung für das Jahr 2005 fällt in der gleichen Höhe aus wie für das Jahr 2004. Er bedankte sich erneut für das Engagement der Feuerwehrleute und wünschte eine gute Heimkehr von den Einsätzen.

Abschnittsleiter-Nord Manfred Hußmann bedankte sich für den Dienst 2004. Er entschuldigte den Kreisbrandmeister Heiner Prell und überbrachte seine Grüße .Durch die Tauchdienste würde die Feuerwehr Alfhausen auch außerhalb der Gemeindegrenze einen guten Dienst verrichten.  Er überbrachte die Grüße seines Nachfolgers Ralf auf dem Felde und hofft das die Feuerwehren seinem Nachfolger das gleiche Vertrauen entgegenbringen wird wie er es die vergangen 12 Jahre genossen hat.

Der Landtagsabgeordnete Reinhold Coenen bedankte sich für die Einladung. Er gab einen kurzen Überblick über Änderungen im Feuerwehrwesen auf Landesebene. Die Mindeststärkeverordnung soll nach unten korrigiert werden und es soll neue Vorschriften für die Einsatzfahrzeuge geben. Die Leitstellen sollen zusammengelegt werden von 40 auf 6-12 die dann für 500 000-1 000 000 Personen zuständig sind. Digitalfunk ist weiter ein Thema sowie die Optimierung des Rettungsdienstes. Als Dank für die Einladung möchte er die Feuerwehr Alfhausen nach Hannover in den Landtag einladen.

 Dorfpolizist Josef Höckelmann überbrachte den Gruß seiner Bersenbrücker Kollegen und bedankte sich für die Einladung.

Gemeindebrandmeister Günther Welp überbrachte die Grüße der Samtgemeindefeuerwehr und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im vergangenem Jahr. Das es bei den 54 Brandeinsätzen nur zu 5 Großbränden kam zeigt den guten Ausbildungsstand der Feuerwehren.

Anschließend erhoben sich alle Anwesende und gedachten dem im Alter von 77 Jahren verstorbenen Kameraden Max Kossick.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde vom Schriftführer Markus Stuckenberg verlesen und von den anwesenden Kameraden einstimmig genehmigt. Ortsbrandmeister Stefan Bußmann verlas den Jahresbericht 2004 aus dem sich entnehmen lies, dass in der Feuerwehr Alfhausen 37 Kameraden tätig sind. Neun Kameraden gehören der Altersabteilung an, und 4 fördernde Mitglieder unterstützen die Feuerwehr. Die Feuerwehr wurde zu 3 Brandeinsätzen, 2 nachbarschaftlichen Löschhilfen  und 16 Hilfeleistungen gerufen, sowie 2 Fehlalarm. 3 Übungen wurden gefahren und eine Brandwache gestellt. Sechs Kameraden nahmen an Lehrgängen teil. Im Jahre 2004 wurden 3.922 Dienst- und Einsatzstunden geleistet. Ein großes Lob galt Marco Anders für die Gestaltung der Internetseite wo bis dato über 8000 Zugriffe gezählt worden sind.

Der Leiter des Tauchwesens Bernd-Uwe Stuckenberg verlas seinen Jahresbericht. Die Tauchgruppe wurde zu einer Leichenbergung gerufen. 3 Tauchübungen wurden ausgearbeitet und es wurden 26 Übungstauchgänge durchgeführt, sowie mehrere theoretische Abende. Bis Anfang 2005 war die AAO Wasserrettung das größte Problem der Tauchgruppe, welche aber mittlerweile fast abgeschlossen ist.

Kassenwart Erich Olberding berichtete über eine ausgeglichene Kassenlage. Eine gute und genaue Arbeit wurde ihm durch die Kassenprüfer Heinz Hüls und Heinrich Buschermöhle bestätigt.

Günther Welp beantragte die Entlastung des Kommandos, welche durch die anwesenden Kameraden einstimmig angenommen wurde.

Der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Marco Anders, der stellvertretende Tauchwart Frank Markus und der Atemschutzgerätewart Thomas Hüls wurden in einer Blockwahl einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

OBM Stefan Bußmann beförderte Sven Mertens und Markus Heye zu Feuerwehrmännern. Hans-Bernd Behrens zum Oberfeuerwehrmann und Thomas Hüls zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Günther Welp beförderte Markus Stuckenberg zum Löschmeister, Frank Markus zum Hauptlöschmeister und Stefan Bußmann zum Brandmeister.

Das goldene Stahlrohr für besondere Verdienste überreichte Stefan Bußmann an Valentin Pruhs.

für  größeres Bild anklicken