Brandserie 1982 bis 1984

Zwei Großbrände innerhalb weniger Stunden

            

Bersenbrücker Kreisblatt vom Montag, den 22.11.1982

Ein Feuerteufel scheint in Alfhausen sein Unwesen zu treiben. In den letzten Wochen und Monaten brannte es mehrere Male, und es entstand erheblicher Sachschaden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Freiwilligen Feuerwehren Alfhausen, Ankum und Bersenbrück gleich zweimal zum Einsatz gerufen. Zunächst brannte eine Scheune eines Hofes am Rühenhook. Es gelang den Wehrmännern, ein Übergreifen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Trotzdem gab es erheblichen Schaden. Unter anderem verbrannten ein Schlepper und ein Mähdrescher, so das ein Schaden von etwa 200.000 DM entstand, da auch die Scheune bis auf die Umfassungsmauernvernichtet wurde. Die Feuerwehr Alfhausen war noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, als ein Passant ein weiteres Feuer in Alfhausen bemerkte. Auf einem Hof an der Gosestraße brannte ebenfalls eine Scheune mit Werkstatt. Mit vereinten Kräften gelang es auch hier, ein Übergreifen auf umliegende Gebäude zu verhindern. In diesem Falle entstand ein Schaden von 100.000 DM.

01.12.1982

 Wirtschaftsgebäude und Scheune ein Raub der Flammen

Ein Schaden in Höhe von ca. 300.000 DM entstand in der Nacht zum Dienstag, als aus bisher unbekannter Ursache das Wirtschaftsgebäude und die angrenzende Scheune des Bauern Franz Terheide in Flammen aufging. Der Besitzer war auf den Brand aufmerksam geworden, nachdem ihn das Knallen zerplatzender Dachpfannen aus den Schlaf gerissen hatte. Als gegen 03.20 Uhr die Feuerwehren Alfhausen und Bersenbrück an der Brandstelle eintrafen, standen das Wirtschaftsgebäude und die Scheune bereits in Vollbrand. Später rückten noch die Tanklöschfahrzeuge aus Bramsche, Hesepe und Ankum nach. Ein Raub der Flammen wurden neben den Gebäuden sämtliche Maschinen sowie die Futtervorräte wie Heu und Stroh. Die Rinder und Kühe wurden gerettet. Die Schweine verbrannten in ihren Stallungen.

19.06.1983

Mehr als 600.000 DM Schaden  

Mehr als 600.000 DM Schaden entstand in Thiene bei einem Großbrand in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag, in dem das erst in jüngster Zeit renovierte Wirtschaftsgebäude und ein Schweinestall dem Brandstifter zum Opfer fiel. Gegen 02.50 Uhr wurden die Feuerwehren aus Alfhausen, Bersenbrück, Ankum, Rieste und Hesepe zum Brandherd gerufen. Über 100 Feuerwehrmänner wurden benötigt, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus und angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Verbrannt sind wieder sämtliche Maschinen, 10 Bullen und alle Schweine und Ferkel.

Und noch weitere Fälle des Brandstifters

         

26.09.1983                                           07.10.1983

       Hof Meyer                                       Hof Wuebbolding

alle Bilder entstammen dem Bersenbrücker Kreisblatt, daher nur schwarz-weiß!