Gerätehaus

 

Die Feuerwehr Alfhausen besaß in ihrer Geschichte bisher 4 Gerätehäuser. Das erste Gerätehaus war aber wohl mehr als Geräteschuppen anzusehen. Es befand sich damals, also 1896 in der Hauptstraße neben dem Gefängnis. Als dieser ´´Schuppen``  nicht mehr dem stand der Technik entsprach, zog man in eine Scheune im Rühenhook. Dort war die Feuerwehr Alfhausen bis 1966 untergebracht. Auch unser erstes motorisiertes Löschfahrzeug vom Typ ´´Wanderer`` war dort untergestellt Auch das im Jahre 1966 angeschaffte LF8 auf Opel Blitz stand noch im Rühenhook. 1967 begann man mit der Planung, das dritte Domizil der Feuerwehr Alfhausen zu bauen bzw. umzubauen. Als Standort, des mittlerweile angeschafften Magirus TLF 15 sollte in der alten Alfhauser Schule sein.. Ende 1967 wurde das ´´neue´´ Haus bezogen. Es fehlte jahrelang an nichts. Ein Sanitärraum, Versammlungsraum und eine Wohnung für den Gerätewart waren nun vorhanden. Fast 20 Jahre später  wurde der Antrag gestellt, das die Feuerwehr Alfhausen ihr erstes ´´eigenes`` Feuerwehrhaus bekommen sollte. Das alte Gerätehaus wurde durch den Bau der Tunnelunterführung von der B68 abgeschnitten und so hätten Unfälle und Brände in und um Alfhausen, Thiene, Heeke oder Wallen nur mit erheblichen Zeitverlust erreicht werden können. 1987 bewilligte man das Vorhaben und nach fast einjähriger Planungszeit wurde am 31.Mai 1988 der Grundstein  gelegt. im Mai1989 konnte die Wehr den heutigen Standort zwischen der B68 und der L76 beziehen. Heute stehen der Feuerwehr drei Fahrzeugboxen, ein großer Versammlungsraum, Toilettenanlage mit Duschraum, ein Kommunikationsraum, eine Werkstatt und eine Küche zur Verfügung. Für den Zivilschutz wurde unter dem Gerätehaus ein Luftschutzbunker installiert, welcher bei Atemschutzübungen auch gerne als Übungsraum benutzt wird.

Mannschaftstransportfahrzeug Tanklöschfahrzeug Löschgruppenfahrzeug Mehrzweckboot