Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alfhausen

Im Feuerwehrhaus Alfhausen begrüßte Ortsbrandmeister Stefan Bußmann
auf der diesjährigen Hauptversammlung die aktiven und passiven Kameraden der Feuerwehr Alfhausen  sowie Gäste aus Verwaltung und Politik. Der Landtagsabgeordneter Reinhold Coenen berichtete über die Entwicklung der Niedersächsischen Akademie für Brand und Katastrophenschutz. Hier werde ein wichtiger Schritt für eine gute Ausbildung gemacht.

Der Erste Samtgemeinderat Johannes Koop bedankte sich für die Einladung und
überbrachte Grüße vom Rat und Verwaltung der Samtgemeinde Bersenbrück,
insbesondere vom Samtgemeindebürgermeister Dr. Lübbersmann. Er bedankte sich
für die Einsätze im vergangenen Jahr. Hierbei ging er auf zwei Einsätze besonders
ein. Motiviert durch ein Schreiben der Polizei Bramsche, die sich für den Einsatz der
Feuerwehr bei der Suche des vermissten Nico aus Engter bedankte, hob er den
Einsatz der Feuerwehrtaucher hervor. Als zweites nannte er den Hochwassereinsatz
für den sich die Samtgemeinde im Sommer/Herbst 2011 mit einem Grillabend bedanken
möchte.

Stellv. Landrat Dr. Hermann Meyer bedankte sich für die Einladung und überbrachte
die Grüße des Kreistages und der Verwaltung des Landkreises Osnabrück.
Er bedankte sich für die Leistung der Feuerwehr im letzten Jahr. Es wäre nicht
selbstverständlich, dass Bürger ihren Jahresurlaub für Aus- und Weiterbildung opfern
würden und er hofft auch weiter auf so hoch motivierte Feuerwehrmänner. Helfen
müsse man nicht nur wollen sondern auch können und er freut sich, dass Alfhausen
eine so gute Feuerwehr hat.

Polizeioberkommissar Josef Höckelmann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in
den letzten Jahren, auch im Namen seiner Kollegen aus Bersenbrück.

Bürgermeister Klaus Wübbolding bedankte sich im Namen der Gemeinde Alfhausen
für die Einsätze und Unterstützung im letzten Jahr. Besonders hob er den Tag des
Ehrenamtes, der von der Feuerwehr Alfhausen organisiert wurde und die Hilfe beim
Lindenfest hervor.

Gemeindebrandmeister Günther Welp wies darauf hin, dass er nun das letzte mal
als Gemeindebrandmeister da wäre. Für die letzten 18 Jahre gute Zusammenarbeit
bedankte er sich.  Er berichtete, das das Jahr 2010  ein normales Jahr gewesen
wäre, wobei es  ein paar Ausreißer wie das Hochwasser gegeben hätte. Insgesamt
gab es 62 Brände, 280 Hilfeleistungen und 34 Fehlalarme, wobei die Feuerwehr zu
376 Einsätzen gerufen wurde. Die Samtgemeindefeuerwehr Bersenbrück hat 309 Feuerwehrmitglieder
davon 16 Frauen. 67 Kameraden sind in der Altersabteilung
und 46 Jugendliche und Kinder sind in den Jugendfeuerwehren Bersenbrück und
Kettenkamp verzeichnet. Durchschnittlich würden 25% der Jugendfeuerwehrleute anschließend in die  aktive Feuerwehr eintreten.

Ortsbrandmeister Stefan Bußmann verlas den Jahresbericht 2010 aus dem sich
folgendes entnehmen ließ:

In der Feuerwehr Alfhausen sind derzeit 48 Kameraden aktiv.
Es gab keinen Eintritte, aber leider zwei Austritte.

Dienste 2010:
12 Dienstversammlungen
12 Ausbildungsdienste
44 mal Sportabende
sowie 58 Sonstige Dienstveranstaltungen

Gesamteinsätze:  90
diese Unterteilen sich in :
48 mal Technische Hilfe die sich aufgliedern in :
fünf  Öleinsätze
zweimal Person hinter verschlossener Tür
neun mal Umzuge Absichern von Veranstaltungen
drei Verkehrsunfälle
13 Bäume auf Fahrbahn und Schienenwegen
14 sonstige Einsätze
zwei Brandsicherheitswachen
33 Brandeinsätze
Insgesamt sieben mal mussten die Taucher ausrücken
und ein Alarm des ELW 2 der Kreisfeuerwehr Osnabrück
Die Zahl der Fehlalarme belief sich auf acht.

Es sind erfreulicherweise keine verstorbenen Personen bei den Einsätzen zu beklagen gewesen. dafür stiege die Zahl der aus Notlagen geretteten Personen auf acht.

Im vergangenen Jahr besuchten 14 Kameraden weiterführende Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene.


Es gab besondere Aktivitäten wie die Rauchmelderaktion auf dem Lindenfest, Teilnahme
am Karneval, Sankt Martin-Umzug, Schützenfest Umzüge , Paul Moor Lauf, Reit & Fahrverein,
Open Air Konzerte Thiene und Alfhausen, Osterfeuer, Brandwache an der Paul Moor
Schule. Es gab eine besondere Ehrung auf dem Schützenfest für die Feuerwehr. Diese sichert seit Jahren die Umzüge an dem Wochenende ab.
Übungen wurden mit Rieste, Üeffeln und Epe durchgeführt. Es gab Besuch vom
Kindergarten und vom Reservistenverband der Bundeswehr. Der Tag des
Ehrenamtes und der Dienst der IUK-Gruppe wurde im Feuerwehrhaus ausgerichtet.
Der Mannschaftsraum wurde umgestaltet, ebenso wie die Außenanlagen vor dem Gerätehaus.
Außerdem gab es einen Arbeitseinsatz auf dem Hof vor den Toren. Dort hatten sich tiefe Spurrinnen gebildet.  Das Pflaster wurde aufgenommen und neu verlegt.

Für einen Farbwechsel sorgte die Anschaffung der schwarzen Einsatzjacken.
An Tagen der offenen Tür in Wallenhorst, Sögeln, Epe, Üffeln mit Wettkampf- Team, Neuenkirchen, Nortrup,
Ankum und Gehrde wurde teilgenommen. Zusätzlich gab es noch einen Maigang, eine Nikolausfeier und
Wasserski laufen auf Einladung des Wasserskiclub Rieste. Besichtigt wurde das Wasserwerk in Thiene und der THW Ortsveband Quakenbrück.

Insgesamt wurden so 8769 Stunden geleistet.

Für das Jahr 2011 ist Ziel die Ausbildung weiter zu verbessern, Anschaffung von Handfunkgeräten,
Hollandtüchern und Helmlampen für die Atemschutzgeräteträger. Eine Fahrt mit noch unbekannten Ziel ist ebenso
geplant, wie die Ausrichtung des Samtgemeindeboßeln . Auch Modernisierungsmaßnahmen im Büro sind auf der To Do Liste.

Dem Jahresbericht des Tauchleiters Bernd-Uwe Stuckenberg war zu entnehmen,
dass die Tauchgruppe derzeit aus sieben Feuerwehrtauchern, zwei Lehrtauchern und drei
Tauchern in der Ausbildung besteht. Es gab sechs Taucheinsätze und eine Alarmübung.
Im November wurde an der Tagung der Feuerwehrtaucher Nord in Stade teilgenommen.
Für 2011 ist ein Tauchlehrgang und Prüfung mit Meppen, Haren und Alfhausen
geplant. Außerdem wird eine Alarmübung mit Epe statt
finden.
Bernd-Uwe Stuckenberg berichtete, dass eine Bandschnalle für Feuerwehrtaucher
eingeführt wurde. Stefan Bußmann ergriff schon im Jahr 2009 die Initiative und
richtete diesen Vorschlag an den Verbund der Feuerwehrtaucher Nord. Der Vorschlag eine Bandschnalle
einzuführen hat nun endlich auf der Tagung in Stade zum Erfolg geführt. Es
wurde beschlossen die Bandschnalle in drei Kategorien Bronze, Silber und Gold für
alle Taucher der Feuerwehr, Wasserwacht, DLRG und Polizei einzuführen.
Anschließend wurden durch Stuckenberg die Abzeichen an die Taucher verteilt.

Der Erste Samtgemeinderat Johannes Koop beantragte anschließend die Entlastung
des Kommandos, welche durch die anwesenden Kameraden einstimmig beschlossen
wurde.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren Wahlen.
Thomas Hüls wurde einstimmig als Atemschutzbeauftragter von der Versammlung
wieder gewählt. Ebenso wurde Marco Anders als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
einstimmig wieder gewählt wurde.

OrtsBm Stefan Bußmann beförderte Eric Lawson und Daniel Drüen zu Feuerwehrmännern,
Phillip Pellenwessel, Ansgar Kemper, Matthias Bekermann, Andreas Müggenborg
und Matthias Reker jeweils zum Oberfeuerwehrmann.
Günther Welp ehrte Frank Oevermann mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für
25jährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr.
Das goldene Stahlrohr für besondere Leistungen überreichte Stefan Bußmann an
Frank Markus.
Reinhold Coenen lud im Abschluss der Versammlung die Feuerwehr Alfhausen zu einem Besuch im Niedersächsischen
Landtag ein. Man könne das mit einer Besichtigung der Flughafenfeuerwehr
verbinden.